Rull de Waak

Rull de Waak

Einleitung

Zum Ausgang des 19. Jahrhunderts, im Jahre 1897, gründeten die Luxemburger Studenten in Aachen ihren Verein. Ihr Blick war dabei, dem Zeitgeist entsprechend, auf die verheißungsvolle Zukunft gerichtet. Im Prinzip hätten sie auch zurückblicken können, denn ihre Geschichte beginnt nicht 1897, auch wenn dies heute weder in Aachen noch in Luxemburg bekannt ist. Viele Studenten wußten bis vor wenigen Jahren nicht einmal den Namen ihres Vereines, der im Alltag stets nur als “de Club” bezeichnet wird 1 . Trotz der langen Zeitspanne die der AVL schon existiert, trotz der hohen Bedeutung welche die RWTH für Luxemburg hat und obwohl die Luxemburger in Aachen keineswegs eine bescheidene Rolle spielten, wurde ihre Geschichte bisher noch nie aufgezeichnet. Diese Schrift wird unter anderem auch aufzeigen, warum das noch nie getan werden konnte und betritt insofern Neuland, als sie das Thema erstmals umfassend behandelt.

In der Literatur zur Hochschulgeschichte wurde es bislang durchaus öfter gestreift, etwa von dem ehemaligen Pressesprecher der RWTH Kurt Düwell:

“Von dort (aus Luxemburg) kamen ja seit den 80er Jahren mehr und mehr Studenten des Eisenhüttenwesens, die in der Kaiserstadt dann auch ihre eigene Verbindung der ‘Letzeburger’ begründeten und zum Aachener Studentenleben einen wichtigen Beitrag leisteten.”

Die Vereinsgeschichte ist Teil der Hochschulgeschichte, dieser Sicht wollen wir uns anschließen. Da letztere in der einschlägigen Literatur bereits ziemlich gut behandelt worden ist, soll auf sie nur soweit als notwendig eingegangen werden. Der Leser sei aber auf die Liste der diesbezüglichen Literatur im Anhang aufmerksam gemacht.

Schwerpunkte dieser Arbeit sind vielmehr die Themen:

  • Was die Luxemburger dazu bewegte, in Aachen zu studieren
  • Weshalb sie den zweitältesten luxemburgischen Studentenverein gründeten
  • Ihre Beziehungen zum Studienumfeld, insbesondere zu den anderen Studenten, dem Lehrkörper und den Einwohnern
  • Und “last but not least” seine Traditionen und deren Wandlungen.
  1. Seit 1990 informiert zumindest der Briefkopf der Vereinskorrespondenz: “AVL seit 1897” []

Be the first to comment

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.