Das Hammonia Bild 1902

Ausnahmsweise wissen wir, aus der Autobiographie von Alphonse Wagener, welche 1962 im Letzeburger Land veröffentlich wurde1, die Namen der Abgebildeten. Und zwar gab er an, die abgebildeten Personen wären:

Oben von links nach rechts: Camille Keiffer (alias Comper) Eich; Gust. Prüssen (Stopp), Luxemburg; Léon Dondelinger (Fips), Reisdorf; Nicolas Wagner (Schotz), Siechenhof; Nic. Raus (Zech), Aspelt; Franz Geib (Kluck), Echternach; Alphonse Wagener (Rull), Diekirch.

Diese Angabe ist aber etwas verwirrend, weil die Personen nun gar nicht im Kreis, sondern in drei Reihen sitzen. Alphonse Wagener schrieb 1962 weiter dort über dieses Bild:

Öfters kam es auch zu gemeinsamen Spaziergängen in die herrliche Umgegend. So ließen wir uns nach einem solchen Spaziergang in der „Hammonia” (dem Aachener „Knopf”) zu sieben Mann konterfeien. Von diesen sieben lebt heute seit 1939 nur mehr einer, der Sitzende.

Von diesem Beitrag leitet sich auch der Name des Fotos ab, “Hammonia”, wobei Hammonia der Name des Photoateliers Emil Körbele in der Adalbertstrasse war.


Weil Alphonse angab, selber der vorne sitzende zu sein, und uns die Gesichter von anderen Fotos aus der Kaiserzeit bekannt sind, nummerierten wir die Personen durch und können folgende Zuordnung angeben:

No Name al. Biername in Aachen
seit
aus Lebensdaten
3 Camille Keiffer al.Comper 1899(ch) Eich *1879 †1940 (61 J)
4 Gustave Prüssen al.Stopp 1900(hk) Luxemburg *1881 †1920 (39 J)
6 Léon Dondelinger al.Fips 1899(mb) Reisdorf *1878 †1914 (36 J)
7 Nicolas Wagner al.Schotz 1901(berg) Siechenhof *1879 †1935 (56 J)
5 Nicolas Raus al.Zech 1900(hk) Aspelt *1877 †1926 (49 J)
2 Franz Geib al.Kluck 1901(et) Echternach *1881 †1939 (58 J)
1 Alphonse Wagener al.Rull 1901(hk) Diekirch *1881

Da Alphonse Wagener, von dem wir zur Zeit (9/8/2020) noch immer nicht wissen wann er verstorben ist, sich 1962 so sichtlich schockiert zeigte, dass alle die mit ihm auf dem Bild zu sehen sind, so lange vor ihm starben und vermutlich deshalb gerade dieses Foto zur Veröffentlichung auswählte, haben wir auch die Lebensdaten der einzelnen Personen recherchiert und in die Tabelle eingepflegt. Sie ist in der Tat, bis auf Wagener selber, der über 80 wurde, praktisch niemand älter als 60 geworden.
Man sieht daran auch, dass die Freunde die sich nicht ablichten lassen, keineswegs alle dasselbe studieren und noch nicht mal alle im selben Semester sind. Was sie verbindet ist die Herkunft aus Luxemburg und die Zugehörigkeit zum AV d’Letzeburger.

Einer diese Abzüge hatte die Form einer Postkarte und war versandt worden, das erlaubt eine Datierung:

Weil Kluck, Schotz und Rull drauf posieren, muss das Foto nach deren Einschreibung im Oktober 1901 aufgenommen worden sein, aber vor dem 3. Dezember 1902, denn an dem Tag wird ein Abzug als Postkarte abgestempelt.
Die Karte, die sich im Besitz von Franz Geib befand richtet er übrigens an ein Fräulein Anna Wagner, die in Echternacherbrück wohnte, also an der Sauer gegenüber, von Franzens Heimatstadt Echternach. Vermutlich hat er sie verschickt und sie gab sie ihm irgendwann zurück.
Neben diesem Abzug aus dem Besitz von Juliette Geib, existieren noch weitere, auch Nicole Hartmann hatte eines dieser Bilder von ihrem Großvater geerbt:

  1. Glücklicherweise hatte die Familie Geib sich diesen Artikel aufgehoben, so bekamen wir von ihm Kenntnis. []