RATERS Guillaume

Guillaume wurde in Luxemburg-Stadt geboren, wuchs aber in Useldingen auf.1
Sein erfolgreicher Studienabschluss wird im der Zeitung gefeiert2

  1. GYMNASE. I?? CLASSE. — 53 elèves. In: L’indépendance luxembourgeoise, nº 231 (20.08.1885), p. 3.
    [Digitised by the National Library of Luxembourg, https://persist.lu/ark:70795/tcj708/pages/3/articles/DTL89]
    Athénée de Luxembourg.
    L’établissement a été fréquenté, pendant l’exercice 1884 — 1885, par 674 élèves, pendant le semestre d’hiver et par 638 élèves pendant le semestre d’été. Le gymnase a compté 499 élèves et l’école industrielle 175. (…)
    Classe préparatoire, Section B. — 56 élèves.
    4) Accès Raters Guillaume, d’Useldange []
  2. Lokal-Nachrichten.. In: Escher Courrier, nº 16 (26.02.1896), p. 3.
    [Digitised by the National Library of Luxembourg, https://persist.lu/ark:70795/182p7g3j3/pages/3/articles/DTL48]
    Wiltz. Unser Ortskind Simon Spedener, Sohn des hier verstorbenen Accisenbeamten nebst seinem Studiengenossen H. W. Raters aus Useldingen haben nach ausgezeichnetem Studium am Poletechnykum (-sic-) das Diplom als Hüttenwerks-Ingenieur mit Auszeichnung erworben und sind schon gleich nach vollbrachter Prüfung in sehr lukrative Stellungen in deutschen Werken eingetreten. Bemerkung der Red. Wir können Studenten nicht genug anrathen, sich nach Absolvirung der Industrieklassen in Luxemburg auf das technische Ingenieurfach für Hüttenwerkbetrieb und Maschinenwesen zu werfen, in welchem besonders für Luxemburger mit ihren zwei Grundsprachen sich ein reiches fruchtbares Feld bietet, während in andern Branchen Ausstudirte trotz Diplom und Empfehlung oft genug vor Erhalt einer entsprechenden Stellung lange Zeit Trübsal auf den Noten blasen müssen. Wie es scheint, eignet sich das Polytechnykum (-sic-) von Aachen und die Universität zu Lüttich ganz besonders zu solchen Fachstudien.
    []